Bankkaufmann: Ausbildung und Prüfungsvorbereitung

Du arbeitest gerne mit Menschen und interessierst dich für Finanzen? Dann könnte die Ausbildung zum Bankkaufmann die richtige Wahl für dich sein. Du kannst gut mit Geld umgehen? Schaffst es ohne Probleme, dein Geld zu sparen, wenn du dir mal wieder die neusten Trends kaufen möchtest? Du hast kein Problem damit, mit wenig Geld auszukommen? Dann hast du die besten Voraussetzungen, um die IHK geprüfte Ausbildung zum Bankkaufmann oder zur Kauffrau anzustreben. Die Bankkaufmann Ausbildung dauert drei Jahre, kann aber durch den Ausbildungsbetrieb, das heißt die Bank oder Sparkasse, verkürzt werden.

 

Bankkaufmann Ausbildung

So bieten viele Unternehmen die Möglichkeit mit dem Realabschluss die Abschlussprüfung vor der IHK bereits nach 2,5 Jahren bzw. mit Abitur nach 2 Jahre abzulegen. Die Ausbildung wird dual also abwechselnd in der Berufsschule und im Betrieb absolviert. Als Bankkaufmann bist du ein wichtiger Teil im Bankgeschäft, denn Bankkaufleute werden immer und überall gebraucht. Du machst dir jetzt Sorgen das du die Zwischenprüfung oder die Abschlussprüfung nicht bestehen wirst? Das ist gar kein Problem, denn Brainyoo hilft dir dabei die Prüfung ganz leicht zu bestehen.

 

€ 42.99
inkl. 19% MwSt.

Bankkaufmann Karteikarten selbst schreiben war gestern

Mit der Lernkartei „Bankkaufmann/Bankkauffrau – Abschluss Bankfachklasse“ hast du über 600 Prüfungsfragen, mit denen du die perfekte Prüfungsvorbereitung hast. Die Lernkarten machen es dir möglich, ohne großen Aufwand zu lernen. Du brauchst keine Zeit mehr damit verschwenden, dir selbst die Karteikarten für deine Prüfungsvorbereitung zu schreiben, so macht das Lernen doch gleich viel mehr Spaß. Egal welche Prüfungen anliegen, ob es eine mündliche Prüfung ist, eine Zwischenprüfung oder eine Abschlussprüfung, mit diesen Lernkarten lernst du alles über die Bankwirtschaft und bestehst so einfach jede Prüfung. Nach dem Lernen werden dir auch bestimmt keine Fragen mehr unbeantwortet sein, denn die Lernkarten umfassen jedes Thema, das in der Ausbildung wichtig ist.

Tätigkeiten ganz einfach beherrschen

Als Bankkaufmann oder Bankkauffrau hast du sehr viel mit Kunden zu tun, denn du bist die erste Anlaufstelle, wenn sie Informationen rund ums Geld haben möchten. Natürlich ist das nicht deine einzige Aufgabe, du informierst die Kunden über Möglichkeiten, wie sie ihr Vermögen anlegen können, berätst sie zu Privat-und Firmenkrediten, Bausparverträgen und so weiter. Außerdem führst Kontrollen im Rechnungswesen durch. Im Großen und Ganzen bist du als Bankkaufmann oder als Bankkauffrau in den Gebieten Vermögensanlagen, Kreditgeschäften und im Zahlungsverkehr tätig. Die Lernkarten von BRAINYOO beinhalten all diese Themen und helfen dir, ein Ass in den Tätigkeiten zu werden. Deine Abschlussprüfung wird dir also sicher sehr leicht fallen.

Die Bankfachklasse-Lernkarten beinhalten folgende Themen:

  • Aufgaben zur Bankwirtschaft
  • Aufgaben zu WiSo
  • Aufgaben zum Rechnungswesen

Bankkaufmann Fortbildung – diese Möglichkeiten gibt es

Natürlich gibt es noch mehr vielfältige Berufe im Bankgeschäft. Nach deiner Abschlussprüfungen oder den anderen Prüfungen musst du also nicht nur als Bankkaufmann arbeiten, du hast jede Menge Weiterbildungsmöglichkeiten. Manche Banken bieten auch selbst interne Fortbildungen an, beispielsweise die zum Geprüften Bankfachwirt. Die Fortbildung besteht aus 5 Semestern. Das ist aber noch längst nicht alles: Hast du deine Fortbildung als Bankfachwirt in der Tasche, kannst du berufsbegleitend in Teilzeit eine Fortbildung zum Bankbetriebswirt anstreben. Hast du auch deinen Bankbetriebswirt erfolgreich bestanden, kannst du auch ein Studium zum Diplom-Bankbetriebswirt anstreben. Den du aber hauptsächlich nur an privaten Hochschulen erreichen kannst. Wenn dir das aber immer noch nicht ausreicht, kannst du auch einfach ein  betriebswirtschaftsorientiertes Studium beginnen. Dazu solltest du aber mindestens das Fachabitur haben. Unter besonderen Bedingungen reicht auch eine abgeschlossene Berufsausbildung, um an einer Fachhochschule zugelassen zu werden.