Echte Matheschwäche oder doch nur Einbildung?

Posted on

Mathe ist eines der wichtigsten Fächer in der Schule. Jeder Schüler muss sich mit diesem Fach herumschlagen, da es schließlich zu den Hauptfächern zählt. Selbst an Universitäten und Hochschulen wird in einigen Grundstudiengängen ein weit reichendes Mathematikverständnis verlangt. Doch die Meisten kennen es bestimmt, dass nicht jedem dieses Fach liegt. Nicht immer handelt es sich dann um eine echte Matheschwäche. Aber woran liegt es, dass die Mathematik einen eher abschreckenden Ruf als Lernfach hat? Unser Gehirn ist wahnsinnig komplex und kann vieles lernen. Nicht nur Wissen und Fertigkeiten können erlernt werden, sondern auch gewisse Einstellungen.

Unbewusst übernehmen wir diese aus unserem sozialen Umfeld – sei es von Mitschülern oder Personen aus dem Familienkreis. So können Menschen, die uns nahe stehen, auch einen Einfluss darauf haben, ob wir gerne in die Mathestunde gehen oder nicht! Für alle, die keine tatsächliche sondern lediglich eine solch erlernte Matheschwäche haben, gibt es eine gute Nachricht: Sie lässt sich nämlich auch wieder verlernen! Aber nicht zu lange warten – denn je länger diese Einstellung besteht, desto schwieriger ist es, sie wieder loszuwerden (vgl. Erfolgreich lernen, Hofmann & Löhle, 2004, Effiziente Lern- und Arbeitsstrategien für Schule, Studium und Beruf, S.160-161). Was auch immer der Fall sein sollte – ihr könnt euch auch unkompliziert mit unserer Lernsoftware BRAINYOO für Mathe vorbereiten. Wir wünschen euch allen gutes Gelingen beim Pauken und dass euer Erfolg dabei gegen unendlich geht.

Tags: , ,


FIND US ON FACEBOOK