Hotelfachmann lernen und Prüfungsvorbereitung

Du möchtest im direkten Kontakt zu Kunden stehen und ihnen bei ihren Wünschen behilflich sein? Du bist flexibel? Du bist in guter körperlicher Verfassung? Du arbeitest auch unter Druck präzise und effizient?

Dann ist eine Ausbildung zum Hotelfachmann bzw. zur Hotelfachfrau genau das Richtige für dich. Du bedienst im Restaurant, richtest Zimmer her, bereitest Veranstaltungen vor oder schenkst Getränke aus. Fachleute der Hotelbranche können in jeder Abteilung eines Hotels mitarbeiten. So können sie auch in der Verwaltung eingesetzt werden und kümmern sich zum Beispiel um das Personalwesen, die Buchführung und oder die Lagerhaltung. Zahlreich Aufgaben, viele verschiedene Einblicke und überdurchschnittlich viel Kontakt zu Menschen erwartet dich.

 

Prüfung bestehen – mit Brainyoo ganz einfach!

Azubi sein ist schwer, denn das Chaos auf deinem Schreibtisch und in deinem Kopf nimmt kein Ende mehr. Der Überblick über das zu Lernende ist dahin – doch damit noch nicht genug, denn zusätzlich verbringst du Stunden damit die Lerninhalte auf Karteikarten zu übertragen, anstatt zu lernen. Doch nun gibt es einen Ausweg – Brainyoo! Mit Brainyoo und der Kartei “Geprüfter Hotelmeister IHK“ lernst du effizient einfach. Die 571 Fragen und Antworten bereiten dich ideal auf deine Abschlussprüfung vor. Schluss mit Bücherchaos, Unübersichtlichkeit und Begriffsverwirrung. Lerne, wo du willst und wann du willst, egal ob On- oder Offline. Du hast die Kontrolle und entscheidest so beispielweise welche Lerneinheiten du wiederholst. Die wissenschaftlich erprobte Lernsoftware BRAINYOO ist kostenlos nutzbar und bietet ihnen vielfältige Möglichkeiten. Erhältlich als App im App Store und bei Google Play sowie als Webversion oder zum Download für ihren Computer. Brainyoo. Standortunabhängig und einfach Lernen.

€ 11.99
inkl. 19% MwSt.

 

Hotelfachmann Ausbildung

Hotelfachmann / Hotelfachfrau ist eine 3-jährige andauernde duale Ausbildung, die durch die IHK (Industrie und Handelskammer) geprüft wird. Hotelfachleute arbeiten außerdem in Cafés, Kurkliniken, Cateringbetrieben, Gasthöfen und oder auch in Pensionen. Die Ausbildung konzentriert sich unter anderem auf die Schwerpunkte: Entwicklung und Durchführung von Marketingmaßnahmen sowie Werbeaktionen, Führen von Verkaufs- und Beratungsgesprächen unter Berücksichtigung der Kundenwünsche, Bearbeitung von Zahlungsvorgängen und Reklamationen, Aufgabe von Bestellungen und Servieren von Getränken  sowie Speisen. Deine Ausbildung erfolgt in einem Betrieb und der Berufsschule. Während der Ausbildung zum Hotelfachmann oder zur Hotelfachfrau erwirbst du außerdem Kenntnisse über Themen wie Organisation und Umweltschutz des Betriebs sowie Rechte und Pflichten während der Ausbildung.

In der Schule erlernst du weitere Kenntnisse in allgemeinen Fächern (Deutsch, Wirtschafts- und Sozialkunde…) und in den berufsspezifischen Lernfeldern. Es gibt keine vorgeschriebene Vorbildung für die Ausbildung, jedoch stellen die meisten Betriebe überwiegend Lehrlinge mit mittlerem Bildungsabschluss ein. Um eine Ausbildung als Fachmann oder als Fachfrau im Hotelgewerbe machen zu können, solltest du Kontaktbereitschaft, Teamfähigkeit und Flexibilität besitzen. Zusätzlich ist es aber auch wichtig, dass du in guter körperlicher Verfassung bist und kunden- und serviceorientiert Denken kannst. Nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung kann eine Fortbildung zum/r Hotelmeister /in gemacht werden. Mit einer Hochschulzugangsberechtigung ist es außerdem möglich ein Studium zu machen und so beispielsweise den Bachelor im Studienfach Hotel- und oder Tourismusmanagement zu erzielen.

Fortbildung: Hotelmeister / in

Die Fortbildung zum Meister / zur Meisterin wird durch die IHK (Industrie und Handelskammer) geprüft. Voraussetzung für die Zulassung zur Meisterprüfung sind der Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf plus eine zugehörige Berufserfahrung und der Erwerb der arbeits- und berufspädagogischen Eignung. Im Umgang mit Lebensmitteln ist zusätzlich eine Bescheinigung und eine Belehrung eines Gesundheitsamtes erforderlich (Quelle: Arbeitsagentur).

Hotelmeister und Hotelmeisterinne leiten Fachkräfte an, verhandeln mit Lieferanten, beraten Gäste und kalkulieren Angebote. Außerdem sind sie für die betriebliche Ausbildung, kaufmännische und verwaltende Aufgaben sowie den betriebsbezogenen Schriftverkehr zuständig. In kleineren Betrieben arbeiten sie auch selbst praktisch mit und organisieren z. B. Empfänge oder Festlichkeiten.

Die Fortbildung kann per Fernunterricht, Voll- oder Teilzeit absolviert werden, dies hängt allerdings von der jeweiligen Bildungseinrichtung ab. Mit ihrem Abschluss als Hotelmeister/in können sie, ohne eine Hochschulberechtigung zu haben, studieren und bspw. den Bachelor im Studienfach Hotel- und oder Tourismusmanagement zu erzielen.