Lernen mit Eselsbrücken

Dank der Eselsbrückenfunktion wird das Auswendiglernen von Definitionen zum Kinderspiel und du ersparst dir so viele schlaflose Nächte.

lernen_mit_eselsbrücken

Eselsbrücken bauen – so geht es

Lernen gehört zum Leben wie die Luft zum Atmen. Und so kann auch niemand auf Eselsbrücken verzichten. Um sich eine Masse an Fakten und Daten zu merken, ist es wichtig, den Weg möglichst einfach zu gestalten. Ob Geschichtszahlen im Fach Geschichte, Formeln in der Mathematik oder auch Vokabeln auf Englisch, Merksätze sind beim Lernen besonders hilfreich. Vor allem auch, wenn man sich eine bestimmte Reihenfolge merken muss, ist eine Eselsbrücke besonders wichtig.

Brainyoo Lernsoftware ist extra darauf ausgerichtet Lerninhalte so zu wiederholen, dass möglichst viel Lernstoff in kürzerer Zeit zu merken ist. Deshalb haben wir Brainyoo für PC, Mac, Tablet als App für iOS und Android erstellt, die sich jeder kostenlos auf sein Mobilgerät laden kann. So kann man auch in der Bahn Geschichte, am Strand Mathematik oder im Wartezimmer Englisch lernen. Die Karteikartenfunktion unterstützt den Lernenden dabei, sich Merksätze einzuprägen oder auch eine
Reihenfolge zu vertiefen.

Mnemotechnik (Eselsbrücke)

Um sich den Lernstoff leichter einprägen zu können, kann es hilfreich sein, sich mit der Mnemotechnik zu beschäftigen. Ein anderes Wort ist schlicht und ergreifend Eselsbrücke. Woher kommt eigentlich der Ausdruck Eselsbrücke? Typisch für Esel ist ihre Sturheit. So hatte man vor Jahrhunderten große Mühe, mit den Grautieren durch einen Fluss zu waten. Daher mussten Brücken erreichtet werden, um mit den Eseln das Gewässer überqueren zu können. Ob bewusst oder nicht, das war sicher schlau von den Grautieren und so entstanden die Eselsbrücken.

Es sind nun logische Brücken wichtig, um Zusammenhänge zu verbinden. Ob Geschichte, Mathematik, Englisch oder einfach nur eine Reihenfolge im Alltag, jeder muss sich hier individuell Eselsbrücken bauen. Eine Eselsbrücke ist immer individuell und stützt sich oft auf eigenen Erfahrungen, die man gemacht hat oder Vorlieben, die man frönt.

Jeder kennt Merksätze wie „He, she, it, das S muss mit“ oder „wer nämlich mit H schreibt, ist nämlich dämlich“. Dies sind Klassiker, die jedem bekannt sind. Aber die meisten Eselsbrücken baut man sich jedoch selbst, in dem man sich vielleicht an den letzten London Urlaub erinnert, wenn man die Englisch Vokabeln mit Brainyoo als Vokabeltrainer paukt. Oder man denkt an das Geburtsjahr des Opas, wenn man die Zahlen für die Geschichtsklausur oder ganz schlicht ein Gedicht für die Deutsch Arbeit lernt.

Ganz gleich, ob man sich komplexe Formeln für die Mathematik, die Reihenfolge der Dinge auf dem Koffer Spiel merken will, Merksätze und Eselsbrücken sind enorm wichtig, um sich viele Dinge zu verinnerlichen. Eine Eselsbrücke ist sinnvoll wenn man in der Mathematik den Satz des Pythagoras merken möchte, sich die neuen Vokabeln für die Englisch Arbeit einprägen muss oder auch die Jahreszahlen der vielen Ereignisse in der Geschichte zu verinnerlichen. Auch sind Merksätze wichtig, um sich eine bestimmte Reihenfolge zu merken: Zum Beispiel in der Musik die aufsteigende Reihenfolge der Dur-Tonleitern bezüglich der Vorzeichen: Geh du alter Esel holen Fisch! Hier entsprechen die Anfangsbuchstaben der Tonart (G-Dur, D-Dur usw.). Eselsbrücken sind also unabdingbar beim Lernen und Merken von Lernstoff und Reihenfolgen – und das natürlich auch im Studium, bei Aus- und Fortbildung, im Rahmen einer Weiterbildung oder ganz schnöde: Für das ein bisschen aus der Mode gekommene auswendiglernen.