Strukturiertes Lernen

– damit du den Wald vor lauter Bäumen noch siehst!

Eine wichtige Erkenntnis der Lernforschung ist, dass nur strukturiertes Lernen mit einem ständigen Blick auf das „Gesamtsystem“ hinter den einzelnen Lerninhalten auf Dauer erfolgreich ist. Viele lernen sinnlos aneinandergereihte Details und verlieren dabei schnell den Überblick. Wer hingegen von Anfang an „vernetzt“ lernt, wird nicht nur kurzfristig erfolgreicher lernen, sondern vor allem auch langfristig die Effizienz beim Lernen steigern und wichtige Verknüpfungen im Gedächtnis herstellen.

Ein Beispiel: Ein vorlesungsbegleitendes Skript oder Lehrbuch verinnerlicht man am Besten, indem man sich erst intensiv mit dem Inhaltsverzeichnis und den einzelnen Unterthemen auseinandersetzt. Erst wenn man das grobe Gerüst vor Augen hat, sollte man mit der Vertiefung und dem Lernen von Spezialproblemen beginnen, sodass man dabei stets den Standpunkt im Gesamtsystem kennt. Nur auf diese Weise kann man umfangreiche Lerninhalte in ihrer Gesamtheit dauerhaft erfassen und in ein vernetztes System im Gedächtnis einordnen.

Diese Erkenntnis hat die Lernsoftware BRAINYOO konsequent umgesetzt. Daher setzt BRAINYOO auf eine übersichtliche und fein strukturierte Gliederungsmöglichkeit. Man kann die einzelnen Karteikarten verschiedenen Kategorien, Lektionen und Sublektionen zuweisen, sodass der Lernstoff sich in ein Gesamtsystem bringen lässt und ein „vernetztes“ Lernen ermöglicht wird.

Wenn du beispielsweise BRAINYOO für dein Jurastudium verwendest, um Jura Karteikarten einzugeben:

  • Kategorie: „Jura“,
  • Lektion: „Strafrecht“
  • Sublektion : „Definitionen“

Wenn du BRAINYOO als Vokabeltrainer verwendest, kannst du die Lerninhalte zum Beispiel folgendermaßen strukturieren:

  • Kategorie: „Fremdsprachen“
  • Lektion: „Spanisch“ oder „Englisch“
  • Sublektion: „Unregelmäßige Verben“

So ist gewährleistet, dass du dir dein Lernen optimal organisieren kannst und immer den Überblick behälst.

strukturiertes_lernen