Kaufleute für Büromanagement

Prüfungsvorbereitung

Du übernimmst gerne organisatorische Aufgaben? Du kannst kaufmännisch denken? Du hast gerne Kontakt mit Menschen? Du arbeitest gern am Computer?

Dann ist die Ausbildung zum Kaufmann oder zur Kauffrau für Büromanagement genau das, was du suchst. Kaufleute für Büromanagement arbeiten in Verwaltungen, bei Verbänden, Interessensvertretungen, Organisationen und in Unternehmen nahezu jeder Wirtschaftsbranche.

 

Kaufleute für Büromanagement sind unter anderem für die Organisation von Dienstreisen, Vorbereitung von Sitzungen und Beschaffung von Materialien verantwortlich. Außerdem betreuen sie Kunden, schreiben Rechnungen, wirken an der Personaleinsatzplanung und der Auftragsabwicklung mit oder entwerfen Präsentationen. Die dreijährige Ausbildung im Büromanagement erfolgt in Industrie und Handel, im öffentlichen Dienst oder im Handwerk und wird je nachdem entweder von der Handwerkskammer, der IHK oder der zuständigen Stelle des Bundes und der Länder geprüft.

Voraussetzungen für die Ausbildung sind Flexibilität, Kunden- und Serviceorientierung, kaufmännisches Denken, rechnerische Fähigkeiten und ein gutes Ausdrucksvermögen (schriftlich und mündlich). Die Schwerpunkte der Ausbildung sind die Bearbeitung des Postein- und -ausgangs, Durchführung und Auswertung von Vor- und Nachkalkulationen, Vorbereitung von Reisekostenabrechnungen und Dienstreiseanträgen, Leitung von Projekten sowie Verarbeitung von Informationen.

 

Während der Ausbildung zum Kaufmann und zur Kauffrau für Büromanagement erwirbst du außerdem Kenntnisse über Themen wie Organisation des Ausbildungsbetriebs, Umweltschutz sowie Rechte und Pflichten während der Ausbildung. In der Schule erlernst du weitere Kenntnisse in allgemeinen Fächern (Deutsch, Wirtschafts- und Sozialkunde etc.) und in den berufsspezifischen Lernfeldern. Deine Ausbildung folgt in der Berufsschule und einem Lehrbetrieb. Der Unterricht in der Schule kann als Blockunterricht oder an zwei Tagen pro Woche erfolgen, je nach Bildungseinrichtung.

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung kann man sich zum/zurr Fachwirt/-in für Büro- und Projektorganisation weiterbilden oder mit Hochschulzugangsberechtigung ein Studium antreten, indem ein Bachelor im Fach „Betriebswirtschaftslehre“ oder „Business Administration“ erzielt werden kann.

€ 34.99
inkl. 19% MwSt.

Fortbildung: Fachwirt/-in für Büro- und Projektorganisation

Fachwirte der Büro- und Projektorganisationsbranche kontrollieren, steuern und planen Projekte und Arbeitsabläufe in verschiedenen Bereichen. Sie arbeiten in Unternehmen jeder Wirtschaftsbranche. Um Zugang zur Fortbildungsprüfung zu erhalten, ist eine abgeschlossene Ausbildung in einem verwaltenden oder kaufmännischen Bereich sowie im Anschluss eine einjährige Berufserfahrung erforderlich. Die Prüfung wird durch die IHK abgenommen.

Die Fortbildung dauert per Fernunterrichtbis zu 12 Monate oder in Teilzeit 12 bis 24 Monate oder Vollzeit drei bis fünf Monate). Das kann aber je nach Bildungsanbieter unterschiedlich sein. Die Abschlussprüfung erfolgt in folgenden Gebieten: Steuerung von Geschäftsprozessen, Gestaltung und Instandhalten von Kundenbeziehungen sowie Koordination von Entscheidungsprozessen. Zusätzlich ist eine mündliche Prüfung angesetzt, in der eine Präsentation und ein Fachgespräch durchgeführt werden. Nach Abschluss der Fortbildung können Fachwirte auch ohne Hochschulzugangsberechtigung ein Studium antreten, in dem sie beispielsweise einen Bachelorabschluss im Fach „Verkehrsbetriebswirtschaft“ erzielen können.