Kaufmann / -frau im Großhandel Prüfung lernen und Prüfungsvorbereitung

Du arbeitest gern mit dem Computer? Gelegentliche Reisen sind kein Hindernis für dich? Du findest es spannend dich in nationale wie internationale Zoll-, Handels- und Lieferbedingungen einzuarbeiten? Abwechslung ist dir immer willkommen? Dann ist eine Ausbildung zum /r Kaufmann / -frau im Großhandel, das was du suchst. Kaufleute dieser Branche arbeiten in allen Wirtschaftsbereichen wie z.B. Verkehr, Druck oder Chemie.

 

Sie ermitteln Warenbedarf und Bezugsquelle, holen Angebote ein, beobachten Beschaffungsmärkte, kalkulieren Preise für den Wiederverkauf oder überprüfen Lieferpapiere und Rechnungen etc. Außerdem sind sie für die Organisation von Marketingmaßnahmen, Bearbeitung von Reklamationen und Durchführung von Kostenrechnungsvorgängen verantwortlich. Die dreijährige Ausbildung erfolgt in Industrie oder Handel und wird somit durch die Industrie und Handelskammer geprüft. Voraussetzungen für die Lehre sind u.a. Kontaktbereitschaft, Durchsetzungsvermögen, interkulturelle Kompetenz, Verhandlungsgeschick und kaufmännisches Denken. Die Schwerpunkte der Lehre liegen auf bspw. Liefertermine festlegen, Angebote vergleichen, Bedarf von verschiedenen Warengruppen und Artikeln ermitteln, Verträge abschließen, Zollpapiere prüfen sowie Kundenbeziehungen pflegen.

 

Während der Kaufmann im Großhandel Ausbildung erwirbst du außerdem Kenntnisse über Themen wie Organisation des Ausbildungsbetriebs, Umweltschutz sowie Rechte und Pflichten während der Ausbildung. In der Schule erlernst du weitere Kenntnisse in allgemeinen Fächern (Deutsch, Wirtschafts- und Sozialkunde…) und in den berufsspezifischen Lernfeldern. Deine Lehre zum /r Kaufmann / -frau erfolgt in der Berufsschule und einem Lehrbetrieb. Der Unterricht in der Schule kann als Blockunterricht oder an zwei Tagen pro Woche erfolgen, je nach Bildungseinrichtung. Nach erfolgreichem Abschluss der Lehre kann man sich zum /r Fachkaufmann / -frau für Außenwirtschaft fortbilden oder mit Zugangsberechtigung zur Hochschule ein Studium antreten, indem bspw. ein Bachelor im Fach Internationale Wirtschaft erzielt werden kann.

€ 33.80
inkl. 19% MwSt.

Fortbildung: Fachkaufmann /-frau für Außenwirtschaft

Fachwirte für Außenwirtschaft arrangieren und führen Export- und Importgeschäfte durch, sie arbeiten in nahezu allen Bereichen jeder Wirtschaftsbranche. Um Zugang zur Fortbildungsprüfung zu erhalten, ist eine abgeschlossene Ausbildung in einer verwaltenden oder kaufmännischen Tätigkeit plus eine einjährige Berufserfahrung erforderlich.

Die Prüfung wird durch die IHK abgenommen, die Fortbildung kann Teil- (7 bis zu 24 Monate) oder Vollzeit (5 Monate) absolviert werden, dies ist aber je nach Bildungsanbieter unterschiedlich. Die Abschlussprüfung besteht aus Gebieten wie z.B. internationales Marketing, Außenwirtschaft, volkswirtschaftliche Aspekte oder Import- und Exportabwicklung. Zusätzlich ist eine mündliche Prüfung angesetzt, in der eine Präsentation und ein Fachgespräch durchgeführt werden. Nach erfolgreicher Fortbildung können Fachwirte und Fachwirtinnen ohne Hochschulzugangsberechtigung studieren, wobei sie bspw. einen Bachelorabschluss im Fach Internationale Wirtschaft erzielen können.