Leichter lernen ohne Google

Posted on

Ob offline oder online lernen, die Tipps sind vielfältig, die Basis häufig ähnlich: So finden sich die Hinweise regelmäßig schlafen, ausreichend Flüssigkeit (Wasser!) trinken und einigermaßen planvoll einen eigenen Lernplan abarbeiten in fast jeder Empfehlung. Das ist gut so, denn letztendlich gibt es kaum einen anderen Weg die Wissensansammlung in unserem Kopf zu komplettieren, als den über das gleichmäßige Training der dafür zuständigen Gehirnzellen. Lässt man die Zellen regelmäßig ruhen und gibt ihnen ausreichend Flüssigkeit erhöht das die Konzentrationsfähigkeit und verbessert das Ergebnis.

So weit, so unstrittig. Spannend, weil bisher eher selten gelesen ist der Hinweis von karrierebibel.de – dort weist man darauf hin, dass wer gut lernen möchte, sich Google aus dem Kopf schlagen sollte. Es nützt nichts zu wissen wo Antworten auf akut vorliegende Prüfungsfragen zu finden sind, prüfungsrelevantes Wissen muss auch offline, also in unserem Kopf verfügbar sein, damit es in einer Prüfungssituation abgerufen werden kann. So weit, so logisch – allerdings weist man hier darauf hin, dass sich alleine die Gewissheit, dass man dieses Wissen ja nachschlagen kann, bereits als Hemmnis für das Lernen erweist. Wie man allerdings vergessen soll, dass Google und Wikipedia so ziemlich alle Antworten auf alle Fragen haben, wird dort leider nicht erwähnt. Oder hab ich das schon wieder vergessen. Ich schau schnell nach …

Dank Brainyoo auch ohne Google

Brainyoo hilft dir deinen Lernstoff perfekt einzuprägen ohne die Antworten immer wieder zu googlen.


FIND US ON FACEBOOK