Ausbildung zum Mediengestalter / zur Mediengestalterin Digital und Print

Prüfungsvorbereitung

Du hast gerne Umgang mit Menschen? Du verstehst etwas von Beratung? Du kannst verkaufen? Und Konzepte entwickeln?

 

Dann ist eine Ausbildung zum Mediengestalter / zur Mediengestalterin Digital und Print genau das Richtige für dich. Medienkaufleute sind unter anderem für den Verkauf und den Erwerb von Rechten und Lizenzen verantwortlich. Außerdem beraten sie Kunden über Dienstleistungen oder Medienprodukte, wirken bei der Programm- und Produktplanung mit, haben ein Auge auf unterschiedliche Medienmärkte, gesellschaftliche Trends und führen Kalkulationen durch.

Die Ausbildung dauert drei Jahre und erfolgt in der Medienbranche oder dem Verlagsgewerbe. Geprüft werden die Auszubildenden durch die Industrie- und Handelskammer. Kaufleute dieser Branche arbeiten im Mediengroßhandel, in Unternehmen der Medienproduktion oder in Verlagsunternehmen.

 

Mediengestalter – Ausbildung

 

 

In der Schule erlernst du weitere Kenntnisse in allgemeinen Fächern (Deutsch, Wirtschafts- und Sozialkunde etc.) und in den berufsspezifischen Lernfeldern. Um eine Ausbildung absolvieren zu können, solltest du rechnerische Fähigkeiten, kaufmännisches Denken, Verhandlungsgeschick und besonders Durchsetzungsvermögen besitzen. Aber auch Kommunikationsfähigkeit, Flexibilität und Kundenorientierung sind wichtig.

 

Nach Abschluss der Ausbildung besteht die Möglichkeit, sich zum/zur Medienfachwirt/-in weiterzubilden oder mit Hochschulzugangsberechtigung ein Studium zu beginnen, in dem beispielsweise ein Bachelor im Fach Medienwirtschaft oder -management erreicht werden kann.

€ 34.90
inkl. 19% MwSt.

Fortbildung: Medienfachwirt/-in Digital oder Print

Der Medienfachwirt ist eine durch die IHK geprüfte Fortbildung. Um für die Prüfung zugelassen zu werden, ist ein Abschluss einer Tätigkeit, die der Medien- und Druckwirtschaft entspricht oder eine sonstige abgeschlossene Ausbildung inklusive einer einjährigen Berufserfahrung erforderlich. Medienfachwirte arbeiten mit Kunden zusammen, entwickeln und setzen Medienkonzepte um oder führen Kosten- und Leistungsrechnungen sowie Kalkulationen durch. Außerdem wirken sie auch im Marketing oder im Personalwesen mit.

Im schriftlichen Teil der Abschlussprüfung werden die Schwerpunkte betriebswirtschaftliches und rechtsbewusstes Handeln, Zusammenarbeit im Betrieb, Medienproduktion, Führung und Organisation sowie Methoden der Planung, Kommunikation und Information thematisiert. Zusätzlich ist eine mündliche Prüfung angesetzt, in der eine praxisorientierte Gesamtplanung präsentiert und ein Fachgespräch geführt wird. Die Fortbildung kann per Fernunterricht, in Voll- oder Teilzeit erfolgen, je nach Bildungsanbieter. Nach erfolgreichem Abschluss besteht die Möglichkeit, ohne Hochschulzugangsberechtigung ein Studium zu beginnen.